The Coming War on China

A Film by John Pilger
CaitlinJohnstone 23.03,2020
30. Januar 2021
The Coming War on China, from award winning journalist John Pilger, reveals what the news doesn’t  – that the world’s greatest military power, the United States, and the world’s second economic power, China, both nuclear-armed, may well be on the road to war. Nuclear war is not only imaginable, but planned.

An den westlichen Grenzen Russlands ist die größte Aufrüstung der NATO-Streitkräfte seit dem Zweiten Weltkrieg im Gange. Auf der anderen Seite der Welt wird der Aufstieg Chinas in Washington als Bedrohung für die amerikanische Vorherrschaft angesehen. Um dem entgegenzuwirken, verkündete Präsident Obama einen "Pivot to Asia", was bedeutet, dass fast zwei Drittel aller US-Marinekräfte nach Asien und in den Pazifik verlegt werden sollen, wobei ihre Waffen auf China gerichtet sind.

Eine Politik, die von seinem Nachfolger Donald Trump aufgegriffen wurde, der während seiner Wahlkampagne sagte: "Wir können nicht weiter zulassen, dass China unser Land vergewaltigt, und das ist es, was sie tun". Gefilmt an fünf möglichen Fronten in Asien und im Pazifik über zwei Jahre hinweg, wird die Geschichte in Kapiteln erzählt, die eine geheime und "vergessene" Vergangenheit mit dem raubgierigen Handeln der Großmacht heute und mit einem Widerstand verbinden, von dem im Westen wenig bekannt ist.

"Das Ziel dieses Films ist es, ein Schweigen zu brechen: die Vereinigten Staaten und China sind möglicherweise auf dem Weg zum Krieg, und ein Atomkrieg ist nicht mehr undenkbar", sagt Pilger in seinem Dokumentarfilm The Coming War on China von 2016, den Sie hier auf Youtube oder hier auf Vimeo kostenlos ansehen können.

 "In wenigen Jahren ist China die zweitgrößte Wirtschaftsmacht der Welt geworden", fährt Pilger in seiner Einleitung fort. "Die Vereinigten Staaten sind die größte Militärmacht der Welt, mit Basen und Raketen und Schiffen, die jeden Kontinent und jeden Ozean bedecken. China sei eine Bedrohung für diese Dominanz, sagt Washington. Aber wer ist die Bedrohung? In diesem Film geht es um Machtverschiebung und große Gefahr."

Wie wir schon seit Jahren diskutieren, hat das unerbittliche Streben der zentralisierten, imperialen Machtallianz der USA nach totaler Weltherrschaft sie auf einen Kollisionskurs mit dem aufstrebenden wirtschaftlichen Kraftzentrum China gebracht, das sich weigert, in den imperialen Blob absorbiert zu werden. Der Fortbestand des Imperiums hängt von seiner Fähigkeit ab, China zu untergraben, bevor es zu mächtig wird oder das Imperium zu schwach wird, um seinen Aufstieg zu stoppen, an welchem Punkt die globale Hegemonie unmöglich wird und wir in einer wirklich multipolaren Welt leben.

China war daher schon immer der ultimative Gegner in der globalen Kampagne der Gewalt und Vorherrschaft durch das, was Pilger das "Imperium, das niemals seinen Namen ausspricht" nennt. Und die Steigerung des Anti-China-Narrativ-Managements durch die US-Regierung zeigt, dass wir psychologisch darauf vorbereitet werden, diese weltbedrohende Konfrontation zu akzeptieren, genau wie Pilger 2016 warnte.

"Die Gefahr einer Konfrontation wächst von Tag zu Tag", sagt Pilger.

Der kraftvolle Film schlüsselt die Art und Weise auf, wie die USA China seit dem Koreakrieg mit einer "Schlinge" aus Militärbasen einkesseln, die alle über massive Mengen an militärischer Feuerkraft, einschließlich nuklearer Feuerkraft, verfügen und direkt auf Chinas Städte gerichtet sind. Pilger zeigt den Leidensdruck, den dieser Umstand auf die Menschen ausübt, die in den Gebieten leben, in denen sich die US-Kriegsmaschinerie im Pazifik niedergelassen hat, einschließlich eines besonders empörenden Berichts über die Verwendung der Eingeborenen des Bikini-Atolls als menschliche Versuchskaninchen, um die Auswirkungen der nuklearen Strahlung auf die Menschen zu testen. Ebenfalls zutiefst beunruhigend ist die Enthüllung, wie nahe die USA dem Abschuss nuklearer Sprengköpfe auf China aufgrund einer Fehlkommunikation während der kubanischen Raketenkrise kamen.

Der Film beschreibt Chinas jüngste Geschichte und erklärt seinen Aufstieg in der Wirtschaftsmacht, der uns an diesen Punkt geführt hat, sowie die generationenlange Geschichte der Provokation und Feindseligkeit der USA gegenüber seiner Regierung. Er spricht auch die Vorstellung an, die so viele Westler hegen, dass, wenn die USA die Welt nicht tyrannisieren und ausschlachten würden, China das Gleiche tun würde.

Damals, im Jahr 2016, war es schwieriger für die Menschen, diese Eskalation vorauszusehen, aber jetzt, im Zuge der COVID-19-Pandemie, hören wir eine verzweifelte, unverhältnismäßige Menge an Anti-China-Stimmung von der Trump-Administration und seinen Anhängern, in der gleichen Weise, wie wir in den letzten drei Jahren die Russland-Hysterie von Trumps Gegnern verstärkt hörten. Trump wurde politisch unter Druck gesetzt, die Spannungen im Kalten Krieg mit Russland gefährlich zu eskalieren, und er wird nun politisch dazu angehalten, die Schuld für die spektakulären Fehler seiner Regierung bei der Bekämpfung dieser Pandemie auf die chinesische Regierung abzuwälzen, und zwar auf eine Weise, die auch an dieser Front Unterstützung für Eskalationen erzeugt. Zwei verschiedene Narrative, dieselbe Agenda.

"Der neue Präsident, Donald Trump, hat ein Problem mit China", sagt Pilger am Ende der Dokumentation. "Die dringende Frage ist nun, wird Trump mit den Provokationen, die in diesem Film enthüllt werden, fortfahren und uns alle an den Rand eines Krieges bringen?"

Die Antwort auf diese Frage scheint sich zu verdichten. Es ist ein guter Zeitpunkt für uns alle, diesen Film zu sehen.

Quelle: https://caitlinjohnstone.com/2020/03/23/the-coming-war-on-china%e2%80%8a-%e2%80%8awatch-john-pilgers-powerfully-relevant-documentary/

Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)

Original

The greatest build-up of NATO military forces since the Second World War is under way on the western borders of Russia. On the other side of the world, the rise of China is viewed in Washington as a threat to American dominance. To counter this, President Obama announced a ‘pivot to Asia’, which meant that almost two-thirds of all US naval forces would be transferred to Asia and the Pacific, their weapons aimed at China.

A policy which has been taken up by his successor Donald Trump, who during his election campaign said “We can’t continue to allow China to rape our country and that’s what they’re doing”. Filmed on five possible front-lines across Asia and the Pacific over two years, the story is told in chapters that connect a secret and ‘forgotten’ past to the rapacious actions of great power today and to a resistance, of which little is known in the West.

“The aim of this film is to break a silence: the United States and China may well be on the road to war, and nuclear war is no longer unthinkable,” Pilger says in his 2016 documentary The Coming War on China, which you can watch free on Youtube here or on Vimeo here.

“In a few years China has become the world’s second-biggest economic power,” Pilger’s introduction continues. “The United States is the world’s biggest military power, with bases and missiles and ships covering every continent and every ocean. China is a threat to this dominance, says Washington. But who is the threat? This film is about shifting power, and great danger.”

As we’ve been discussing for years now, the relentless quest of the US-centralized empire-like power alliance for total world domination has put it on a collision course with the surging economic powerhouse of China which refuses to be absorbed into the imperial blob. The empire’s continued existence depends upon its ability to undermine China before it grows too powerful or the empire grows too weak to stop its ascent, at which point global hegemony becomes impossible and we are living in a truly multipolar world.

China has therefore always been the final boss fight in the global campaign of violence and domination by what Pilger calls the “empire which never speaks its name”. And the ramping up of anti-China narrative management by the US government indicates that we are being psychologically primed to accept this world-threatening confrontation, just as Pilger warned in 2016.

“The danger of confrontation grows by the day,” Pilger says.

The powerful film breaks down the way the USA has been encircling China with a “noose” of military bases since the Korean War, which all have massive amounts of military firepower, including nuclear firepower, pointed right at China’s cities. Pilger shows the psychopathic toll this has inflicted upon the people who live in the areas where the US war machine has set up shop in the Pacific, including an especially enraging segment on the use of Bikini Atoll natives as human guinea pigs to test the effects of nuclear radiation on people. Also deeply disturbing is the revelation of just how close the US came to launching nuclear warheads at China due to a miscommunication during the Cuban missile crisis.

The film describes China’s recent history and explains its climb in economic power which led us to this point, and the USA’s generations-long history of provocation and hostility toward its government. It also addresses the silly projection so many westerners harbor that if the US wasn’t bullying and slaughtering the world into compliance, China would take over doing the same.

Back in 2016 it was harder for people to see this escalation on the horizon, but now in the wake of the COVID-19 pandemic we’re hearing a frantic, disproportionate amount of anti-China sentiment from the Trump administration and //medium.com/@caityjohnstone/liberal-npcs-hate-russia-conservative-npcs-hate-china-9b4ac2f853">its supporters, in the same way we heard Russia hysteria amplified over the last three years by Trump’s enemies. Trump was politically pressured to dangerously escalate cold war tensions with Russia, and he’s now being politically incentivized to pass the blame for his administration’s spectacular failures in addressing this pandemic on to the Chinese government in a way which manufactures support for escalations on that front as well. Two different narratives, same agenda.

“The new president, Donald Trump, has a problem with China,” Pilger says at the end of the documentary. “The urgent question now is will Trump continue with the provocations revealed in this film and take us all to the edge of war?”

The answer to that question appears to be coalescing. It’s a good time for us all to watch this film.

Quelle : https://caitlinjohnstone.com/2020/03/23/the-coming-war-on-china%e2%80%8a-%e2%80%8awatch-john-pilgers-powerfully-relevant-documentary/

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.