Fred Reed: "Zum Teufel mit der Ukraine"

Großartig. Einfach großartig, wenn man „Erbsen zählt“. In L.A. schlafen etwa sechzigtausend Menschen  – wer weiß das schon?  – auf den Bürgersteigen, in Zelten, Pappkartons, Schlafsäcken oder einfach nur so.
Fred Reed, 16. März 2023  – übernommen von fredoneverything.org
25. März 2023
Andere leben in ihren Autos. Dasselbe in San Fran, Seattle und St. Louis. Da es keine Toiletten gibt, entleeren sie sich, wenn sie der Drang packt, und wo auch immer. Welche Wahl haben sie schon? Einige sind Junkies, andere verrückt, viele haben einfach keine Arbeit oder eine Arbeit, bei der sie nicht genug verdienen, sich ein Zimmer leisten zu können.

Red. Diese vereinzelte Stimme darf nicht darüber hinwegtäuschen, dass eine beträchtliche Anzahl amerikanischer Bürger (wie ja auch in Europa) die antirussische und antichinesische Propaganda geschluckt hat und keinen anderen Ausweg als eine Konfrontation sieht. Wir befinden uns in einer gefährlichen Phase, in der die Vereinigten Staaten die Orientierung verloren haben, während sich China und Russland zusammengeschlossen haben, um diese Bedrohung abzuwehren.

Währenddessen schickt Biden Milliarden in die Ukraine, viele Milliarden, unsere Milliarden, während Amerika im Inneren zerbröckelt. Ein korrupter, seniler, zweitklassiger Anwalt, der auf mysteriöse Weise ermächtigt wird, sein eigenes Land in den Bankrott zu treiben, um ein korruptes, schmutziges Land zu begünstigen, das für Amerika unwichtig ist.

Wie ist das möglich? Warum tolerieren die Amerikaner das?

Weil sie keine andere Wahl haben. Die Amerikaner haben keinen Einfluss auf ihre Regierung, außer in Dingen, die für diese Regierung nicht von Bedeutung sind.

Vor kurzem war meine Stieftochter Natalia, eine Mexikanerin, in Austin, um Freunde zu besuchen. Sie kehrte zurück und bezeichnete Amerika als ein wirklich seltsames Land. Alle Häuser waren gleich, wie sollte man also nachts den Weg nach Hause finden? Und es gab viele Menschen, die unter Brücken und auf den Bürgersteigen lebten, sagte sie. Das fand sie seltsam. So etwas hatte sie in Mexiko noch nie gesehen. In zwanzig Jahren habe ich das auch nicht.

Inzwischen schickt Biden ein Vermögen in die Ukraine. Wie kann das sein? Könnten wir nicht einen amerikanischen Präsidenten haben? Nur einmal? Jemanden, der sich um die Menschen in seinem eigenen Land kümmert? Keine Aussicht darauf ist in Sicht.

In Amerika gibt es viele Menschen, die nicht oder kaum genug zu essen haben. Appalachen, der Rust Belt, der ländliche tiefe Süden. Ich frage mich, ob Biden genug zu essen hat. Ich frage mich, ob es ihn kümmert, dass viele seiner Mitbürger nicht genug zu essen haben. Nein, wenn ich so darüber nachdenke, frage ich mich das nicht. Aber er sorgt sich um die Ukraine, er sorgt sich sehr um sie.

Amerika bricht zusammen, aber Biden wird die Ukraine wieder aufbauen. Unsere Züge sehen aus wie etwas aus Turner Classic Movies. Die Passagierversionen auf dem ganzen Kontinent sind nett, langsam, aber ansprechend wie historische Stücke. Chatanooga Choochoo und so weiter. Sie sind aber auch primitiv und schlecht gewartet. In etwa einem Monat sind vier Güterzüge entgleist.

Nein, es sind fünf. Heute Morgen haben wir von einem weiteren in Arizona gelesen. Das ist Dritte Welt, die auf die Vierte zusteuert. Aber Biden wird tun, was nötig ist, so lange es nötig ist. Für die Ukraine.

Ich frage mich manchmal, ob Biden sein eigenes Land kennt, oder das Land von irgendjemandem. Es gibt keinen Beweis dafür, dass er es kennt. Er war nicht beim Militär, hat keine Zeit damit verbracht, durch West Virginia zu trampen, kennt nicht den Windhauch der Bigrigs (schwere LKWs), die an den Highways des Fernen Westens stehen. Er hat nie für seinen Lebensunterhalt gearbeitet und kennt wahrscheinlich niemanden, der das getan hat. Er ist ein politischer Schreiberling und ein zweitklassiger Anwalt, der an einer mittelmäßigen juristischen Fakultät den sechsundsiebzigsten Platz von fünfundachtzig belegt hat, nachdem er beim Betrügen erwischt wurde. Aber er wird so viel von unserem Geld in die Ukraine schicken, wie es nötig ist. Sind Sie schon dankbar?

In Flint, Michigan, und Jackson, Mississippi, und, wie mir meine Tochter, die dort lebt, sagte, auch in New Orleans, ist das Wasser nicht trinkbar. Was ist das für ein Land, das so etwas zulässt? Die Antwort: Ein Buschland oder eines, dessen Regierung mehr an der Ukraine als an der eigenen Bevölkerung interessiert ist.

Aber, wenn ich darf, noch ein Wort zu Zügen. Meine Frau und ich waren vor einigen Jahren in China und sind dort mit Hochgeschwindigkeitszügen (180 Meilen pro Stunde) gefahren. Sie sind verblüffend, sanft, leise, wunderschön. China hat 24.000 Meilen davon. Die Hochtemperatur-Supraleiter-Magnetschwebebahn mit einer Geschwindigkeit von 360 Meilen pro Stunde und einer Karosserie aus Kohlefaserverbundwerkstoffen befindet sich in einem späten Entwicklungsstadium. Amerika hat nicht einen Nanometer, nicht ein Angström, von beidem. Die Rückkehr aus Chengdu war wie die Rückkehr aus einem Science-Fiction-Film.

Aber Biden schickt Milliarden in die Ukraine, ein kleiner Mann, der im Weißen Haus Rippchen isst, während ein paar Hunderttausend in der Ukraine für ihn sterben. Für die Ukraine tue ich alles. Überhaupt alles.

Die Amerikaner gehen nicht zum Arzt, weil sie die Rechnungen nicht bezahlen können. Anders als in den Ländern der Ersten Welt gibt es in Amerika keine vernünftige medizinische Versorgung. Glauben Sie, dass es Biden an medizinischer Versorgung mangelt, während er Geld, das Amerika dringend braucht, in die Ukraine schickt?

China   – wenn ich dieses schreckliche Wort noch einmal sagen darf   – hat eine gewinnorientierte Wirtschaft. China gibt sein Geld für China aus. Amerika gibt sein Geld für die Ukraine aus. Schauen Sie sich China an. Sie sehen Autobahnen, vierspurige Tunnel, die zwölf Meilen unter Bergen verlaufen, hell beleuchtet. Flughäfen, atemberaubende Brücken. Phänomenale elektrische Hochspannungsleitungen. Wenn Sie sich für solche Dinge interessieren, China hat eine riesige installierte Basis von Fünf-G und jetzt, von Huawei, Five.five-G.

Biden hat gerade einen Gesetzentwurf über 886 Milliarden Dollar für das Militär unterzeichnet. Nimmt man das VA, schwarze Programme von Gott weiß was für einem Umfang und das DOE [Anm: DOE ist die Abkürzung für das Department of Energy der Vereinigten Staaten, das für die Förderung von Innovationen im Bereich der Energietechnologie und die Gewährleistung der Sicherheit der Atomwaffen der Nation zuständig ist.] hinzu, kommt man auf weit über eine Billion. Die meisten Amerikaner, so lese ich immer wieder, leben mit überzogenen Kreditkarten und haben nicht einmal fünfhundert Dollar für einen Notfall übrig. Biden, ein Wehrdienstverweigerer während des Vietnamkriegs und jetzt ein kriegerischer Präsident, hat wahrscheinlich nicht das Maximum auf seiner Visa-Karte. Er hat wahrscheinlich fünfhundert Dollar, wie seine Leute auch nicht. Aber er ignoriert sie nicht. Er kauft ihnen Flugzeugträger für dreizehn Milliarden pro Stück und schickt ihr Geld in die Ukraine. Was brauchen Sie mehr, eine bezahlbare Zahnbehandlung oder einen Flugzeugträger?

Die Kriminalität in Amerika hat ein erschreckendes Niveau erreicht. Touristen aus normalen Ländern müssen Besuche als Ausflüge in einen Zoo betrachten. Das Bildungswesen ist miserabel und wird unter Biden schnell schlechter. Schlaglöcher entstehen, Brücken veralten, die Infrastruktur verrottet. Aber die Ukraine bekommt viel, viel umsonst.

Und jetzt brechen die Banken zusammen, weil, nun ja, Lockheed-Martin ein gigantisches Militärgeschenk gemacht wurde, die Staatsverschuldung gigantisch ist, die Handelsdefizite gigantisch sind und die Kriege kein Ende nehmen. Jetzt verlangt die Ukraine Kampfflugzeuge.

Danken wir also den Göttern, dass wir in einer Demokratie leben, in der der Wille des Volkes gilt. Fahren Sie nicht mit den Zügen, trinken Sie kein Wasser, besuchen Sie keinen Arzt und halten Sie eine bequeme Unterlage bereit, denn die Bürgersteige sind hart und werden im Winter kalt. Aber wir können sicher sein, dass Biden so viel von unserem Geld in die Ukraine schicken wird, wie dieses trostlose, unbedeutende Land will. Sind Sie dankbar?

Quelle: https://fredoneverything.org/to-hell-with-ukraine/
Die Übersetzung für seniora.org besorgte Andreas Mylaeus

Empfehlenswert hierzu ist auch:

Who owns You   – Narrated by George Carlin*

"Who really controls America?" „There’s a reason that education sucks, and it’s the same reason it will never ever ever be fixed. It’s never going to get any better, don’t look for it. Be happy with what you’ve got. Because the owners of this country don’t want that. I’m talking about the real owners now, the big, wealthy, business interests that control all things and make the big decisions."

Weitere Beiträge in dieser Kategorie

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.