• Startseite
  • Politik
  • Politik
  • Ich weiss, wer der „Hohe Regierungsbeamte“ ist, der den Kommentar in der New York Times geschrieben hat

Ich weiss, wer der „Hohe Regierungsbeamte“ ist, der den Kommentar in der New York Times geschrieben hat

von Paul Craig Roberts 06. 08. 2018
Liebe Leser. Wenn Sie meine untenstehende Kolumne lesen, werden Sie etwas lesen, was Sie sonst nirgendwo finden, nämlich eine klare, stimmige korrekte Erklärung, wer der Autor des Artikels ist, den die New York Times fälschlicherweise einem „hohen Regierungsbeamten der Trump-Administration“ zugeschrieben hat. Es ist die New York Times selber.

Der Kommentar ist eine offensichtliche Fälschung. Als früherer hoher Beamter in der Administration eines Präsidenten, kann ich mit Sicherheit sagen, dass ein hoher Regierungsbeamter sein Nicht-Einverständnis niemals anonym äussern würde. Anonym geäusserte Meinungsverschiedenheit besitzt keine Glaubwürdigkeit. Darüber hinaus würde ein solch unehrenhafter Akt den Charakter des Schreibers desavouieren. Ein echter Dissident würde seinen Ruf und den Status seiner hohen Position verwenden, um seiner anderen Meinung Gewicht zu verleihen.

Die Behauptung der NYT, den Schreiber überprüft zu haben, ist ebenfalls unglaubwürdig, denn die NYT hat immer wieder extreme Anklagen gegen Trump und gegen Vladimir Putin abgedruckt, ohne jemals den geringsten Beweis zu liefern.

Überlegen Sie auch folgendes: Würde das Mitglied einer Verschwörung innerhalb der Regierung, zusammen mit „vielen weiteren hohen Beamten“, deren Ziel es ist, „unsere demokratischen Institutionen zu retten, indem sie Trumps schlimmsten Ziele vereiteln“, sein Komplott und das seiner Mitverschwörer durch Veröffentlichung verraten?

Diese Fälschung ist ein weiterer Versuch, die Trump-Administration zu zerschlagen, indem man Misstrauen auf der Ebene der Regierungsbeamten sät. Falls Trump auf dieses Täuschungsmanöver der NYT hereinfällt, wird eine Säuberung des Hauses stattfinden müssen, auf wen auch immer der Verdacht fällt. Eine Regierung voller gegenseitiger Verdächtigungen kann nicht funktionieren.

Der Fake-Kommentar hat den Zweck, die unwahre Berichterstattung der NYT zu untermauern, die nur dem Interesse des Militär/Sicherheitsdienst-Komplexes dient, an den Feinden festzuhalten, mit denen Trump Frieden schliessen will. So deutet der angebliche „hohe Regierungsbeamte“ − bzw. die New York Times ─ Präsident Trumps Bemühungen die gefährlichen Spannungen mit Nord-Korea und Russland zu reduzieren, als Trumps „Vorliebe für Autokraten und Diktatoren wie den russischen Präsidenten Vladimir Putin und den nordkoreanischen Führer Kim Jong-Un, die er den „verbündeten und gleichgesinnten Nationen“ vorzieht.

Das ist die gleiche unlogische Folgerung, die die NYT immer wieder endlos wiederholt. Warum bedeutet auflösen gefährlicher Spannungen eine „Vorliebe für Diktatoren“ und nicht eine „Vorliebe für den Frieden? Das hat die NYT noch nie erklärt und der angebliche „Regierungsbeamte“ auch nicht!

Wie ist es möglich, dass Putin, der dreimal mit Mehrheiten gewählt wurde, die ein US-Präsident noch nie erreicht hat, ein Diktator ist? Putin trat zurück, nachdem er zwei Amtszeiten hintereinander gedient hatte und wurde nach 6 Jahren Auszeit wiedergewählt. Treten Diktatoren zurück und lassen 6 Jahre aus?

Der „hohe Regierungsbeamte“ behauptet auch als erwiesene Tatsache die angebliche Vergiftung Skripals durch ein „tödliches russisches Nervengift“ wofür nicht der kleinste Beweis existiert. Noch hat irgendjemand erklärt, warum das „tödliche Nervengas“ gar nicht tödlich war. Der gesamte Skripal-Fall beruht nur auf unbewiesenen Behauptungen. Der Zweck dieses Skripal-Schwindels war genau das, was Trump sagte: Es ging darum, ihn in eine weitere Konfrontation mit Russland zu zwingen und eine Reduktion der Spannungen zu verhindern.

Wenn der „hohe Beamte“ wirklich so schlecht informiert ist zu glauben, dass Putin ein Diktator ist, der die Skripals mit einem tödlichen Nervengift attackierte und Trump zum Präsidenten machte, dann ist dieser hohe Beamte ein zu gefährlicher und leichtgläubiger Ignorant, um als hoher Beamter in irgendeiner Regierung zu dienen. Das alles sind in Wirklichkeit die Überzeugungen der NYT oder ihre vorgegebenen Überzeugungen, denn die NYT tut alles, was eine Organisation nur tun kann, um den militärisch-sicherheitsdienstlichen Komplex und sein Budget vor einer Verminderung der „feindlichen Bedrohung“ zu bewahren.

Können Sie sich noch erinnern, wie Condoleeza Rice den Weg bahnte für die illegale Invasion des Irak, mit ihrer Metapher „ein Atompilz, der über einer amerikanischen Grossstadt aufgeht“?

Irak hatte keine Atomwaffen und jedermann in der Regierung wusste das. Es gab überhaupt keinen Anhaltspunkt für ein solches Ereignis. Es ist allerdings eine sehr wahrscheinliche Zukunftsaussicht, dass Atompilze über amerikanischen und europäischen Städten aufgehen, wenn die irrsinnige Russlandphobie der New York Times und anderer 'pressitutes' (sich prostituierende Medien) zusammen mit der Demokratischen Partei und den Sicherheitselementen des „deep state“ (Staat im Staate) weiter damit machen Lüge auf Lüge zu häufen, Provokation auf Provokation zu lancieren und so Russlands Geduld herausfordern.

Irgendwann ist der Punkt erreicht, dass die russische Regierung nur schlussfolgern kann, dass Washington die Amerikaner und Europäer auf einen Angriff gegen Russland vorbereitet. Propaganda, die den Feind verächtlich macht und dämonisiert, geht gewöhnlich dem militärischen Angriff voraus.

Der weitere Angriff der NYT auf Präsident Trump  – dass er instabil sei und ungeeignet für sein Amt  – ist auch in dem Fake-Artikel wiederaufgelegt: „Angesichts er Instabilität, die viele bezeugen können, gab es schon früh Gerüchte im Kabinett, dass man den 25. Zusatzartikel (Amendment) der Verfassung anwenden solle, der am Anfang eines komplexen Prozesses steht, mit dem der Präsident aus dem Amt entfernt werden soll“, schreibt der frei erfundene und nicht-existente „hohe Beamte“.

Amerikaner sind ein sorgloses Volk. Aber sind sie so sorglos, wirklich zu glauben, dass ein hoher Regierungsbeamter schreiben würde, die Mitglieder des Trump-Kabinetts dächten daran, ihn aus dem Amt zu entfernen? Was ist diese Behauptung denn anderes als der vorsätzliche Versuch, eine Verfasungskrise herbeizuführen  – genau das ist das Ziel von John Brennan, James Comey, Rod Rosenstein, dem DNC (Democratic National Comittee  – Parteiorganisation der Demokratischen Partei) und der New York Times.

Ein solcher Grad an Bösartigkeit und Gemeinheit wie bei dieser Verschwörung gegen Trump ist noch nie dagewesen in der Geschichte.

Hat einer der Verschwörer auch nur einen Moment lang darüber nachgedacht, was für Folgen es haben könnte, wenn ein Präsident aus dem Amt entfernt wird, weil er nicht willens ist, die gefährlich hohen Spannungen zwischen den Atommächten zu verstärken? Der nächste Präsident  würde einen russlandfeindlichen Standpunkt einnehmen müssen und dürfte nichts unternehmen, um die Spannungen zu verringern, die zum  Ausbruch eines Atomkriegs führen könnten, oder er würde auch beschuldigt werden, „den russischen Diktator zu verhätscheln und  und damit Amerika in Gefahr zu bringen.“

Der Grund dafür, dass Amerika in Gefahr ist, sind der CIA und die sich andienenden Medien, die Amerika  – und auch Europa  – in Gefahr gebracht haben, indem sie Präsident Trumps Absicht, den gefährlichen Grad der Spannungen zwischen zwei nuklearen Grossmächten zu reduzieren, zunichte machen. Professor Steven Cohen, Amerikas wichtigster Russlandexperte, sagt, dass niemals in der Zeit des Kalten Krieges, die Spannungen so hoch waren wie sie es heute sind.  Als ein früheres Mitglied des 'Committee on the Present Danger', war ich selbst ein „Kalter Krieger“ und ich weiss ganz bestimmt, dass Professor Cohen Recht hat.

Die Menschen im heutigen Amerika und Europa leben in einer Situation, in der der blinde Hass der progressiv-liberalen Linken auf Donald Trump sowie die eigennützige Macht- und Profitgier des militärisch-sicherheitsdienstlichen Komplexes und auch die Wahlhoffnungen der Demokratischen Partei auf unverantwortliche Weise das atomare Armageddon riskieren, aus keinem anderen Grund als ihren Hass auszuleben und ihre eigenen Interessen zu fördern.

Die Verschwörung gegen Trump ist eine Gefahr für das Leben auf unserer Erde und verlangt, dass die Regierungen und die Völker der Welt hier und heute handeln, um diese Verschwörung zu entlarven und zu beenden, bevor sie uns alle umbringt.

Übersetzung: seniora.org
__

Der englische Originaltext:

I Know Who the “Senior Official” Is Who Wrote the NY Times Op-Ed

Paul Craig Roberts

When you read my column below, you will read what you cannot find anywhere else –a clear, concise, correct explanation of who the author is of the New York Times op-ed falsely attributed to a “senior Trump official.”

I know who wrote the anonymous “senior Trump official” op-ed in the New York Times. The New York Times wrote it.

The op-ed (http://www.informationclearinghouse.info/50194.htm) is an obvious forgery. As a former senior official in a presidential administration, I can state with certainty that no senior official would express disagreement anonymously. Anonymous dissent has no credibility. Moreover, the dishonor of it undermines the character of the writer. A real dissenter would use his reputation and the status of his high position to lend weight to his dissent.

The New York Times’ claim to have vetted the writer also lacks credibility, as the New York Times has consistently printed extreme accusations against Trump and against Vladimir Putin without supplying a bit of evidence. The New York Times has consistently misrepresented unsubstantiated allegations as proven fact. There is no reason whatsoever to believe the New York Times about anything.

Consider also whether a member of a conspiracy working “diligently” inside the administration with “many of the senior officials” to “preserve our democratic institutions while thwarting” Trump’s “worst inclinations” would thwart his and his fellow co-conspirators’ plot by revealing it!

This forgery is an attempt to break up the Trump administration by creating suspicion throughout the senior level. If Trump falls for the New York Times’ deception, a house cleaning is likely to take place wherever suspicion falls. A government full of mutual suspicion cannot function.

The fake op-ed serves to validate from within the Trump administration the false reporting by the New York Times that serves the interests of the military/security complex to hold on to enemies with whom Trump prefers to make peace. For example, the alleged “senior official” misrepresents, as does the New York Times, President Trump’s efforts to reduce dangerous tensions with North Korea and Russia as President Trump’s “preference for autocrats and dictators, such as President Vladimir Putin of Russia and North Korea’s leader, Kim Jong-un” over America’s “allied, like-minded nations.” This is the same non-sequitur that the New York Times has expressed endlessly. Why is resolving dangerous tensions a “preference for dictators” and not a preference for peace? The New York Times has never explained, and neither does the “senior official.”

How is it that Putin, elected three times by majorities that no US president has ever received, is a dictator? Putin stepped down after serving the permitted two consecutive terms and was again elected after being out of office for a term. Do dictators step down and sit out for 6 years?

The “senior official” also endorses as proven fact the alleged Skripal poisoning by a “deadly Russian nerve agent,” an event for which not one scrap of evidence exists. Neither has anyone explained why the “deadly nerve agent” wasn’t deadly. The entire Skripal event rests only on assertions. The purpose of the Skripal hoax was precisely what President Trump said it was: to box him into further confrontation with Russia and prevent a reduction in tensions.

If the “senior official” is really so uninformed as to believe that Putin is a dictator who attacked the Skripals with a deadly nerve agent and elected Trump president, the “senior official” is too dangerously ignorant and gullible to be a senior official in any administration. These are the New York Times’ beliefs or professed beliefs as the New York Times does everything the organization can do to protect the military/security complex’s budget from any reduction in the “enemy threat.”

Do you remember when Condoleezza Rice prepared the way for the US illegal invasion of Iraq with her imagery of “a mushroom cloud going up over an American city”? Iraq had no nuclear weapons, and everyone in the government knew it. There was no prospect of such an event. However, there is a very real prospect of mushroom clouds going up over many American and European cities if the crazed Russiaphobia of the New York Times and the other presstitutes along with the Democratic Party and the security elements of the deep state continue to pile lie after lie, provocation after provocation on Russia’s patience. At some point, the only logical conclusion that the Russian government can reach is that Washington is preparing Americans and Europeans for an attack on Russia. Propaganda vilifying and demonizing the enemy precedes military attacks.

The New York Times’ other attack on President Trump—that he is unstable and unfit for office—is reproduced in the fake op-ed: “Given the instability many witnessed, there were early whispers within the cabinet of invoking the 25th Amendment, which would start a complex process for removing the president,” writes the invented and non-existent “senior official.”

Americans are an insouciant people. But are any so insouciant that they really think that a senior official would write that the members of President Trump’s cabinet have considered removing him from office? What is this statement other than a deliberate effort to produce a constitutional crisis—the precise aim of John Brennan, James Comey, Rod Rosenstein, the DNC, and the New York Times. A constitutional crisis is what the hoax of Russiagate is all about.

The level of mendacity and evil in this plot against Trump is unequaled in history. Have any of these conspirators given a moment’s thought to the consequences of removing a president for his unwillingness to worsen the dangerously high tensions between nuclear powers? The next president would have to adopt a Russophobic stance and do nothing to reduce the tensions that can break out in nuclear war or himself be accused of “coddling the Russian dictator and putting America at risk.”

The reason that America is at risk is that the CIA and the presstitute media have put America—and Europe—at risk by frustrating President Trump’s intention to reduce the dangerous level of tensions between the two major nuclear powers. Professor Steven Cohen, America’s premier Russian expert, says that never during the Cold War were tensions as high as they are at this present time. As a former member of The Committee on the Present Danger, I myself am a former Cold Warrior, and I know for a fact that Professor Cohen is correct.

In America today, and in Europe, people are living in a situation in which the liberal-progressive-left’s blind hatred of Donald Trump, together with the self-interested power and profit of the military security complex and election hopes of the Democratic Party, are recklessly and irresponsibly risking nuclear Armageddon for no other reason than to act out their hate and further their own nest.

This plot against Trump is dangerous to life on earth and demands that the governments and peoples of the world act now to expose this plot and to bring it to an end before it kills us all.

Quelle: https://www.paulcraigroberts.org/2018/09/06/i-know-who-the-senior-official-is-who-wrote-the-ny-times-op-ed/?utm_source=newsletter&utm_medium=email&utm_campaign=i_know_who_the_senior_official_is_who_wrote_the_ny_times_op_ed&utm_term=2018-09-06

Medien, Politik, USA, Geopolitik

  • Gelesen: 266
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen