"NIE WIEDER!"? – Was geschieht eigentlich hinter der Mauer in Palästina?

Geschrieben am . Veröffentlicht in Bücher

"NIE WIEDER!"?  – Was geschieht eigentlich hinter der Mauer in Palästina?

Ellen Rohlfs hat eine Dokumentation vorgelegt.

Was geschieht eigentlich hinter der Mauer in Palästina? "Nur" Verbrechen gegen die Menschlichkeit oder Schleichender Völkermord?

Heute, 20. 03. 2010 schreibt Ellen Rohlfs:

Liebe Leute,

bitte helft mir mein 3. Buch ( Nie wieder!) verteilen, verschenken, verkaufen (für Euer/Ihr Projekt) die polnische Druckerei hat versehentlich mehr gedruckt, als ich ausmachte. Dann mir die Postadresse mitteilen, auch von denen die Interesse haben könnten

.... herzl. Grüße Ellen Rohlfs

Auf meine Frage, wieviele Bücher noch vorhanden seien, antwortet sie am 21. 03. 2010:

Lieber Willy Wahl, ich habe noch fast 500 Bücher.Statt 500 hat mir der poln. Verlag 1000 geschickt. Bitte weiter Reklame dafür machen. Danke!! 1. ist das Thema sehr aktuell  – leider. Und zum andern möchte ich nicht, dass meine Kinder einmal meinen Haushalt auflösen müssen und nicht wissen, was sie mit diesen Büchern machen sollen (Ich bin 82)  – sie sollten nicht ins Altpapier. Es geht mir nicht ums Geld, wer mehr Bücher nimmt, soll sie zugunsten eines Projektes in Palästina verkaufen. z.B. medico international, dieses sorgt für Behandlung von traumatisierten Kindern in Gaza, oder ....

Mit herzl. Grüßen! Ellen Rohlfs

"NIE WIEDER!"?

Was geschieht eigentlich hinter der Mauer in Palästina? "Nur" Verbrechen gegen die Menschlichkeit oder Schleichender Völkermord? Dokumentation. Vorwort von Hajo Meyer. Selbstverlag 2007. Zu beziehen bei der AutorinEllen.Rohlfs@freenet.de gegen eine Schutzgebühr von 10 Euro (einschließlich Verpackung und Versand)

Viele Menschen im deutschsprachigen Raum sind sich unsicher über das Geschehen in Israel und Palästina. Ellen Rohlfs war über zwanzigmal im Konfliktgebiet und hat in den letzten drei Jahren zahllose englischsprachige Nachrichten, Kommentare und Dokumente ins Deutsche übersetzt. Die meisten davon waren bisher nur im Internet zugänglich. Rohlfs hat jetzt Teile davon in Auszügen drucken lassen.

Rohlfs' Dokumentation zeigt: Lange vor Gründung Israels leugneten die Zionisten die Existenz eines palästinensischen Volkes. Sie dehumanisierten, diskriminierten und dämonisierten die Palästinenser. Heute haben die Palästinenser keine Menschenrechte, kein Recht auf Hausbau, kein Recht auf die eigenen Ressourcen, kein Recht auf Arbeit oder Lebensunterhalt. Man kann sie verletzen, man kann sie töten.

Die Herausgeberin und Autorin hat der Dokumentation Überlegungen zur Definition von Völkermord und zur Berechtigung vorangestellt, das Thema zu behandeln und Partei zu ergreifen. Sie hat eigene Gedichte und Prosa dazwischen gestellt. Einige vollständige Aufsätze sind angefügt: so vom jüdisch-israelischen Historiker Ilan Pappe, von Uri Avnery und von der palästinensischen Frauenrechtlerin Lama Hourani; und das von Michel Warschawski in Givat Olga im Jahre 2004 mitunterzeichnete Olga-Dokument.

Wie Warschawski, so ist auch Rohlfs überzeugt: Die israelischen Verbrechen gegen die Palästinenser fachen den palästinensischen Widerstand immer wieder an. Sie schüren den inzwischen weltweiten Haß auf die israelische Regierung und ihre Parteigänger und zerrütten den jüdischen Teil der israelische Gesellschaft.

Zweifler können die Karte vom Verlauf der israelischen Mauer innerhalb des palästinensischen Westjordanlandes aufschlagen, die den Band abschließt. Sie ist das sichtbarste jüdisch-israelische Instrument zum schleichenden Völkermord an den Palästinensern.

Quelle:
http://www.steinbergrecherche.com/levante.htm

Bücher, Menschenrechte, Palästina, Dokumentation