Der Wirtschaftskrieg schadet dem Westen und der Untergang des Dollars hat begonnen

Die Reaktion Wladimir Putins blieb nicht aus: „In Euro und Dollar zu zahlen, ist jetzt nicht mehr möglich für uns, wenn wir blockiert sind vom internationalen Finanzmarkt.
Impulswelle Wochenbericht - 27.03.2022
27. März 2022
Die 4. Kriegswoche liegt hinter uns: Wir sehen jetzt die Folgen der Sanktionspolitik mit dem Ausschluss der meisten Banken Russlands vom Zahlungsverkehr SWIFT und dem Einfrieren russischer Zentralbankenguthaben. Russland soll damit wirtschaftlich kollabieren.

Geschätzte Leserin und Leser, liebe Freunde,
die Impulswelle sendet uns heute ihren Wochenbericht, der so viel Interessantes und auch Hoffnungsvolles zu einem baldigen Frieden zum Ausdruck bringt, dass wir Ihnen diesen Bericht hier gerne ungekürzt vorlegen.. Hoffnungsvoll? Weil auch vernünftige, ruhige Stimmen zu Wort kommen, die bei "LENA" fehlen. Herzlich Margot und Willy Wahl


Die Reaktion Wladimir Putins blieb nicht aus: „In Euro und Dollar zu zahlen, ist jetzt nicht mehr möglich für uns, wenn wir blockiert sind vom internationalen Finanzmarkt. Also werden wir auch keine Zahlungen mehr in Dollar und Euro akzeptieren, das macht keinen Sinn.“ Die Länder auf der Liste der unfreundlichen Staaten   – zu denen auch die Schweiz nach Aufhebung der Neutralität gehört   – müssen die Öl- und Gaslieferungen jetzt in Rubel bezahlen. Die Wirkung war enorm: Die russische Währung verteuerte sich in einem Tag gegenüber dem Euro um 10 % Prozent. Der Kurs wird auch weiter gestützt, weil sich die Importländer Rubel beschaffen müssen.

Der US-Zentralbankchef Jerome Powell hat den SWIFT-Ausschluss Russlands am 2. März 2022 zurecht kritisch gesehen: „Im Laufe der Zeit stellt sich die Frage, welche Auswirkungen es auf uns haben wird (also auf den Westen), wenn sich einige vom Dollar abwenden wollen.“

Wenn hier weiter naiv agiert wird, dann wird in 5 oder 10 Jahren der Dollar nicht mehr als Weltreservewährung gelten. Der Westen wird auch nicht mehr die dominante Wirtschaftsstruktur sein und er macht auch nicht mehr alleine die Regeln, nach denen sich die Welt zu richten hat.

China und Indien greifen schon heute im Handel mit Russland auf ihre eigenen Währungen zurück. Sie möchten keinen Dollar in der Transaktion. Die gesamte Bevölkerung dieser beiden Länder beläuft sich auf 2,7 Milliarden Menschen. In Amerika leben 350 Millionen, in Europa rund 500 Millionen. Was ist attraktiver? Ein Markt mit 2,7 Milliarden oder einer mit 850 Millionen? Können wir es Putin übel nehmen, wenn er sich dem Osten zuwendet?

Kommt dazu, dass Russland und China bereits alternative Transaktionssysteme geschaffen haben, die SWIFT überflüssig machen. Peking entwickelte CIPS (Cross Border Inter Bank Payment System), Moskau betreibt SPFS (zu Deutsch: System zur Übermittlung von Finanzmitteilungen). Die Arbeit an einer Integration beider Systeme ist bereits in vollem Gange. Das russische SPFS wird bisher nur im Inland benutzt. Am chinesischen CIP-System dagegen nehmen bereits über 1280 Banken in 103 Ländern teil, darunter auch seit Mitte Februar die britische Standard Chartered Bank. Allein letztes Jahr wurden 12,68 Billionen US-Dollar über das CIP-System bearbeitet.

Der wichtigste Handelspartner Russlands ist jetzt schon China. Und zwar deshalb, weil Putin seit 14 Jahren versucht, Europa die Hand zu geben. Statt sie anzunehmen, wird Russland vom Westen dämonisiert. Russland ist an allem Schuld. Putin ist der Bösewicht. Russland hat Trump an die Macht verholfen. Dabei weiss man heute, dass es eine Intrige von Hillary Clinton war. Die Hunter Biden-Story sei eine russische Desinformation. Bis E-Mails dies widerlegten. Die ukrainischen Biowaffenlabore seien russische Propaganda   – jetzt bestätigte die Vertreterin des US-Aussenministeriums Victoria Nuland ihre Existenz. Die Verleumdung Russlands hat funktioniert und die Saat geht auf für die Amerikaner: Die Gaspipeline Nordstream 2   – das grösste Problem der Amerikaner   – wurde eingestellt und Deutschland rüstet das Militär für 100 Milliarden auf. BINGO!

Der Niedergang "satanischer Mächte" hat begonnen

Auch der Iran arbeitet mit Russland an einer SWIFT-Alternative. Der Kommandeur der iranischen Revolutionsgarde hat sogar erklärt, dass das neue Jahrhundert des persischen Kalenders die Ära des Niedergangs der „satanischen Mächte“ wie etwa der USA einläute.
https://de.rt.com/der-nahe-osten/134574-revolutionsgarden-kommandeur-epoche-niedergangs-satanischer-maechte/

Václav Klaus: Die Ukraine nur eine Figur auf dem Schachbrett eines viel grösseren Spiels

Der ehemalige tschechische Präsident Václav Klaus sagt, was jetzt sofort getan werden muss, damit es zu einem Waffenstillstand kommt. „Irgendjemand wird es sagen müssen: Das Hauptopfer der aktuellen Ereignisse, die Ukraine, war von Anfang an nur eine Figur auf dem Schachbrett eines viel grösseren Spiels. Es wäre kleinlich, ihr die Schuld dafür zu geben oder zu behaupten, dass die Ukraine diese Rolle hätte ablehnen sollen oder dass sie schon vor langer Zeit hätte begreifen müssen, worum es geht.
https://unser-mitteleuropa.com/vaclav-klaus-eine-realistische-sicht-auf-die-tragische-situation-in-der-ukraine/

Ukraine-Krise: Hellmeyer sieht Schuld auch im Westen

Der Volkswirt Folker Hellmeyer liefert eine Analyse, wie es durch den wortbrüchigen Westen zu diesem Krieg gekommen ist. Er zeigt Lösungen für die Ukraine und was Europa jetzt tun muss, um am Ende nicht selber der grosse Verlierer zu sein.
https://www.youtube.com/watch?v=XkE2HW1vXQ8

Europa vor Atomkrieg? Nur Widerstand hilft!

Der Publizist und Ukraine-Kenner Christoph Hörstel gibt einen Überblick des Kriegsgeschehens. US-Präsident Biden plant eine gemeinsame Front von NATO, EU und G7 gegen Russland, insbesondere für den Fall russischer Angriffe mit ABC- und Cyber-Waffen. Präsident Wolodymyr Selenski behauptete in der Bild-Zeitung vom 24. März, die Russen hätten Phosphorbomben eingesetzt. Er liefert aber keinerlei Beweise. Hörstel warnt deshalb vor einer „False Flag“-Operation, einem Angriff unter falscher Flagge.
https://www.bitchute.com/video/JKdpK95EVkvu/

Ex-Offizier Wolfgang Effenberger über geheime NATO-Pläne und die Tätigkeiten der USA in der Ukraine

Kriege werden zehn Jahre im Voraus geplant und die NATO sei kein Verteidigungsbündnis, sondern es gehe um die Zerstörung Russlands. Das sagt Wolfgang Effenberger, ehemaliger Offizier der Bundeswehr und Autor des Buches „Schwarzbuch EU & NATO: Warum die Welt keinen Frieden findet“. Als Pionierhauptmann hatte er Einblick in den Hauptverteidigungsplan der NATO. Sie habe Langzeitstrategiepapiere, die immer zehn Jahre dauern. Effenberger enthüllt diese Pläne.
https://serv3.wiki-tube.de/videos/watch/da396100-e7d4-4411-9c72-7a2b713811b8?fbclid=IwAR0d_QsCumklTNDOFIiTX__wBepcgWM6F3Ho383VsP4jb3-EFXE_aHOXeo

Leitender Berater von Klaus Schwab hoch nervös wegen Putin-Krieg

Yuval Noah Harari glaubt nicht an Gott, nicht an den freien Willen und auch nicht an die Menschheit. Er glaubt an die Auswertung von Daten. Der Militär-Historiker und leitende Berater von WEF-Chef Klaus Schwab träumt von einer Zukunft, in der die Künstliche Intelligenz die Herrschaft über die Menschheit übernimmt. Doch die technokratischen Pläne des WEF-Beauftragten laufen derzeit nicht mehr so rund. Konkret plagt ihn der Gedanke, dass durch den Ukraine-Krieg viel Geld für „Panzer und Raketen“ ausgegeben werde, das dann für seine und die WEF-Pläne fehle. Sehen und staunen Sie über Hararis schauderlichen Vorstellungen.
https://auf1.tv/krieg-in-der-ukraine-auf1/leitender-berater-von-klaus-schwab-hoch-nervoes-wegen-putin-krieg/

Internet-Konferenz am 9. April 2022: Die Schaffung einer neuen Sicherheits- und Entwicklungsarchitektur für alle Nationen

Das Schiller-Institut wird am Nachmittag und Abend (MEZ) des 9. 4. eine internationale Online-Konferenz über die dringende Notwendigkeit abhalten, eine neue globale Friedensordnung zu schaffen, die das legitime Streben aller Nationen nach Sicherheit und Entwicklung berücksichtigt. In der Einladung zur Konferenz heisst es:
Unsere Aufgabe besteht nicht nur darin, die selbstzerstörerische Entwicklung zu stoppen, sondern auch die Grundbedingungen für Frieden und Wohlstand auf der Grundlage der gemeinsamen Ziele der Menschheit zu schaffen. Die Konferenz wird auf Englisch stattfinden und auf der Zoomplattform simultan übersetzt. Für die Teilnahme über Zoom ist eine Anmeldung erforderlich. Weitere Details erhalten Sie unter:
https://schillerinstitute.com/de/blog/2022/03/18/internet-konferenz-am-9-april-2022-die-schaffung-einer-neuen-sicherheits-und-entwicklungsarchitektur-fuer-alle-nationen/

Mit freundlichen Grüssen
Das Impulswelle-Team

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.