Hirntod einer Idee  – Die Erblichkeit der Intelligenz

Buch von Manfred Velden

Es ist wissenschaftlich umstritten, inwieweit die Intelligenz erblich ist. In einer relativ breiten Öffentlichkeit herrscht allerdings die Meinung vor, dass die Intelligenz in hohem Maße erblich ist und dass dies bedeutet, dass sie nur in geringem Umfang durch soziale Intervention verbessert werden kann.

Das Buch stellt die wissenschaftlichen Methoden der Bestimmung der Erblichkeit im Einzelnen dar. Aus diesen Methoden folgt eindeutig, dass es einen allgemeinen Wert für die Erblichkeit der Intelligenz nicht geben kann (die veröffentlichten Erblichkeiten schwanken zwischen 10 und 90 %) und dass ein Erblichkeitswert praktisch nichts darüber aussagt, in wieweit die Intelligenz verändert werden kann.

Die Geschichte der Erforschung der Erb­lichkeit der Intelligenz wird nachgezeichnet. Ganz offensichtlich ist das Fach von Unseriösität geplagt und hat in großem Umfang sozialen Schaden angerichtet, zum Beispiel in Zusammenhang mit Eugenik (Zwangssterilisierung), Immigration (Veränderung von Einwanderungsquoten für die U.S.A.) oder Bildungspolitik (Einschränkung der Studierquote in England und Wales).

It is a matter of scientific debate to what extent intelligence is hereditary. However, in a relatively broad part of the public the opinion prevails that intelligence is to a large extent hereditary, which means that it can only be minimally improved through social intervention. The book presents the scientific methods for determining heritability in the individual. It is clear from these methods that there can be no general value for heritability of intelligence, and that a heritability value says practically nothing as to the extent to which intelligence can be altered. The volume traces the history of research on the heritability of intelligence. The discipline is manifestly plagued by dubious practices and has caused social damage on a large scale, for example in the context of eugenics, immigration or education policy

Hirntod einer Idee

Hirntod einer Idee

Manfred Velden

Manfred Velden studierte Psychologie in Bonn und an der Universität von Kalifornien in Berkeley. Seine Professuren für Biologische Psychologie und Wahrnehmungspsychologie führten ihn an die Universitäten Mainz, Berlin (TU) und - zurzeit - an die Universität Osnabrück.

Mehr Infos zum Buch:

Downloads
Inhaltsverzeichnis (PDF):
http://www.v-r.de/pdf/titel_inhaltsverzeichnis/1011440/inhalt_978-3-8471-0180-2.pdf
Einleitung (PDF):
http://www.v-r.de/pdf/titel_einleitung/1011440/einleitung_978-3-8471-0180-2.pdf

1. Auflage 2013
70 Seiten mit 4 Abbildungen kartoniert
ISBN 978-3-8471-0180-2
V&R unipress