Stationierung neuer US-Atomwaffen in Deutschland

TV-Tip: Frontal21, Dienstag, den 22. September 2015, 21 Uhr

Auf dem Bundeswehr-Fliegerhorst Büchel in Rheinland-Pfalz beginnen in diesen Tagen die Vorbereitungen für die Stationierung neuer amerikanischer Atombomben.

Die Sendung beinhaltet ein Interview mit Willy Wimmer, der darauf wie folgt aufmerksam macht:

„In einer Vorankündigung macht das ZDF auf eine Sendung von Frontal 21 zur eigenmächtigen US-Modernisierung von in Deutschland befindlichen Atomwaffen aufmerksam. Morgen, Dienstag, den 22. September, ab 21 Uhr , wird sich das Frontal-Magazin mit den Aspekten dieser Modernisierung beschäftigen. Die Bundesregierung, die 2009 ins Amt gekommen war, hatte die Beseitigung dieser Waffen und ihre Entfernung von deutschem Staatsgebiet gefordert.

Bestandteil dieser Sendung ist ein Interview mit mir, das im sogenannten Regierungsbunker in Ahrweiler aufgenommen worden ist. Dort war ich während der letzten NATO-Großübung im Frühjahr 1989 der deutsche Verteidigungsminister (üb). Die im Abstand von zwei Jahren stattfindende Übung fing mit Flüchtlingsbewegungen über die Balkanroute an und für einen konventionellen und nuklearen Teil wurden Verfahren geübt. Wegen der von der Allianz geforderten nuklearen Einsatzbefehle gegen Dresden und Potsdam habe ich seinerzeit Herrn Bundeskanzler Dr. Helmut Kohl gebeten, die Übung für Deutschland umgehend zu beenden. Ohne Zögern hat Deutschland auf die entsprechende Entscheidung des Bundeskanzlers diese Übung verlassen.“

Sehen Sie hier:
www.zdf.de/ZDF/zdfportal/blob/40196436/2/data.pdf